Alles liegt in dir!
                     

RIT (Reflexintegration): Hilfe für Ihr Kind!

Fällt es Ihrem Kind schwer, still zu sitzen und sich  zu konzentrieren? Lenkt es andere im Unterricht ab oder lässt sich selbst leicht ablenken? Hat Ihr Kind Schwierigkeiten, ein sauberes Schriftbild zu entwickeln? Hat Ihr Kind Probleme mit Rechtschreibung?  Probleme mit Struktur/ Heftführung? Fällt ihm das Schwimmenlernen schwer? U.v.m.....

Diese und andere Schwierigkeiten können auftauchen, wenn bei Ihrem Kind  frühkindliche Reflexe noch ganz oder teilweise aktiv sind. Diese können jederzeit ausgelöst werden und lösen meist unwillentliche Restmuskelreaktionen aus, was ein Zeichen neuronaler Unreife, also fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn sein kann und sich u.a. durch oben angeführte Schwierigkeiten äußern kann.

Spätestens nach der Einschulung fallen diese für das Kind unkontrollierbaren motorischen Verhaltensweisen auf und werden oft mit der Diagnose ADHS  oder LRS/ Legasthenie belegt. Sie als Eltern werden von der Lehrerin in die Sprechstunde gebeten, das Kind bekommt Klassenbucheinträge oder sogar Vermerke in die Verbalbeurteilung des Zeugnisses "...sollte besser lernen, sich an Regeln zu halten.." usw. , was dem Kind jedoch leider nicht weiter hilft, da es die Ursache seines Fehlverhaltens nicht selbst über den Verstand lösen kann!

Jetzt die gute Nachricht:

Durch die Reflexintegration, d.h. einfache Körperbewegungen, die ich Ihnen und Ihrem Kind in meiner Praxis zeige, können diese noch aktiven Reflexe innerhalb weniger Wochen/ Monate integriert werden und Ihr Kind wird nicht mehr durch Verhaltensprobleme auffallen. 

Mit Reflexintegration kann ab dem Alter von 5-6 Jahren begonnen werden. Auch im Jugend- und Erwachsenenalter ist es dafür nicht zu spät!

Für mehr Informationen besuchen Sie gerne folgende Internet- Adresse: www.rit-reflexintegration.de